Jason Reitman erklärt, warum Slimer nicht im neuen Film auftaucht

In GHOSTBUSTERS LEGACY ist so ziemlich alles mit von der Partie, das man aus dem ersten Film kennt. Einer aber fehlt: Das grüne Maskottchen

„Im ersten Film war Slimer fies und unheimlich“, erklärt Jason Reitman die Entscheidung. „Später aber wurde er ein Haustier, er wohnt in der Feuerwache. Er ist in New York, nicht in Oklahoma“, so die einfache Begründung. Mit Muncher habe man versucht, einen Geist im Stile des Slimer aus Teil 1 neu zu gestalten.

Slimer wurde durch die TV-Serie „The Real Ghostbusters“ beliebt und war danach quasi zum Maskottchen der Geisterjäger geworden. Er kam in Ghostbusters II vor, in der Serie Extreme Ghostbusters, im Reboot und in den Videospielen und Comics. Legacy ist die erste Geschichte, die auf den kleinen grünen Geist verzichtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.