Eaglemoss Ecto-1-Abo: Zukunft ungewiss

Einige neue Ereignisse rund um das Bastel-Ectomobil verursachen Kopfzerbrechen bei Abonnenten

Im letzten Jahr startete endlich das Abo zum Selberbauen des Ecto-1: Hersteller Eaglemoss verschickte in diesem Rahmen regelmäßig Heftchen mit Infos zum Film, denen dann auch immer Bauteile für das Kultauto beilagen. So sollte nach und nach ein 80 Zentimeter langes, hochwertiges Die-Cast-Modell entstehen.

Nun liegen die letzten Lieferungen an Abonnenten allerdings schon eine Weile zurück – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern – und natürlich machen sich Fans Sorgen, dass sie auf einem halbfertigen Modell sitzenbleiben könnten.

Eaglemoss selbst teilte auf Anfrage mit, dass die Verzögerung an einem simplen Umzug in ein neues Lagerhaus liegt und ab Ende Juli wieder verschickt wird. Allerdings ist zeitgleich der Kundendienst eingestellt worden, die Facebook-Profile wurden verborgen und auf der US-Page können keine Bestellungen mehr aufgegeben werden – angeblich wegen Wartungsarbeiten.

Nun gibt es wilde Spekulationen über den finanziellen Gesundheitszustand von Eaglemoss. Greg Connell, Geschäftsführer Infolink Gazette, die Gläubigerdaten kommuniziert, hat via Linkedin mitgeteilt, Eaglemoss suche zur Zeit einen Verwalter. Die Einnahmen der Firma seien zuletzt von 68 auf 31 Millionen Pfund gefallen.

Wenn klar ist, ob und wie es mit den Ecto-Abos weitergeht, erfahrt ihr das auf unserer Seite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.