YouTube-Premiere: Die „Extreme Ghostbusters“ gegen Antisemitismus

Bereits nach der Doppelfolge, mit der das neue Team unter der Aufsicht von Egon durchstartete, schlägt die „extreme“ Nachfolgeserie ausgefallene Töne an.

Denn Garretts alter Freundeskreis, ein Haufen wenig sympathischer Großklotze, verwüstet ein jüdisches Gotteshaus. Das gefällt Garrett natürlich wenig. Schließlich müssen er und der Rest der Extreme Ghostbusters die Bande sogar verteidigen – gegen einen riesigen Golem, sozusagen den Schutzpatron der Kirche.

Nachdem der Auftakt der Next Gen-Trickserie mit Darkness at noon 1 & 2 eher konventionell ausgefallen ist und eher das war, was uns jahrelang für Ghostbusters 3 angedroht wurde und zum Glück verwehrt bleibt, strebt die erste reguläre Episode bereits sehr gewagte Töne an. Es geht um das Problem des Antisemitismus, des Fremdenhasses. Der ist auch in den USA tief verwurzelt – man sehe sich nur die letzten vier Jahre an, in der all die brodelnde Angst vor dem Anderen instrumentalisiert und populistisch hochgezüchtet wurde, wie ein Schleimfluss aus Hass und Verunsicherung.

Wer jetzt bemängelt, dass derlei gesellschaftspolitische Statements bitte aus einer Kinderserie herauszubleiben und schon gar nichts in Ghostbusters zu suchen hätten, der hat wahrscheinlich weder kapiert, dass gute Geschichten grundsätzlich und fast ausschließlich dafür da sind, dem Hörer / Zuschauer / Leser irgendetwas mitzugeben, noch hat er all das mitbekommen, das aus den Ghostbusters-Filmen herausgelesen werden kann.

Was hier in Extreme Ghostbusters erzählt wird, ist nicht allzu clever oder subtil geschrieben, aber es kommt auch nicht mit dem Holzhammer der alten Filmation-Krabbelstube. Die A…löcher benehmen sich falsch und Garrett muss sich entscheiden, welcher Gruppe er angehören will: Seinen alten Weggefährten oder den „uncoolen“ Außenseitern Kylie, Roland und Eduardo? Am Ende entscheidet er sich doch recht schnell und vielleicht wäre zunächst ein sanfter Abstieg zur „dunklen Seite“ spannender gewesen, aber dafür hätte es wohl noch eine Doppelfolge gebraucht. So ist das Beachtliche der Folge auch leider nicht, wie sie erzählt wird, sondern dass sie erzählt wird – immerhin.

Die Folge feiert ihre YouTube-Live-Premiere diesen Mittwoch um 15 Uhr deutscher Zeit auf dem offiziellen Ghostbusters-Kanal. Wer live dabei ist, kann sich dabei mit anderen Fans unterhalten. Nächste Woche folgt dann mit Fear Itself die Folge 4.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.