Carrie Coon über Bill Murray und Ray Parker Jr. in „Ghostbusters Legacy“

„Leftovers“-Star Carrie Coon tritt in Ghostbusters III als Mutter von Finn Wolfhard und McKenna Grace ein besonderes Erbe an. Bei Jimmy Kimmel erzählte sie, warum das Titellied nicht fehlen wird und wie es sich mit Bill Murray am Set verhalten habe.

„Es ist so surreal, denn ich bin mit der Zeichentrickserie in den 80ern aufgewachsen und jetzt werde ich diese Musik für den Rest meines Lebens hören“, erklärt Carrie Coon dem Showmaster. Darauf fragt Jimmy Kimmel, ob der Ray Parker Jr.-Song im Film zu hören sein wird und sie antwortet: „Wie könnte es denn anders sein?“

„Mit Bill Murray zu arbeiten ist wahrhaftig ein Erlebnis, er enttäuscht einen nicht. Wissen Sie, an Bills Geburtstag (der während der Dreharbeiten stattfand und bei dem Murray beim Essen mit Aykroyd und Sigourney Weaver gesichtet wurde) hat man die Calgary Cheerleader geholt, doch Bill hatte schon eigene Pläne. Er kam mit einem Dudelsack und sang uns ein Trauerlied für eine Beerdigung, was sehr unterhaltsam war und dann hat er ganz großzügig diese Masseure für zwei Tage ans Set geholt, so dass sich das Team einfach mal 15 Minuten massieren lassen konnte.“

Ghostbusters Legacy soll am 10. Juni 2021 ins Kino kommen.

Hier könnt ihr das Gespräch in englischer Sprache sehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.