Paul Feig soll Ghostbustresses 1 drehen

Brautalarm

Zwar sollte nicht mehr jedes Quentchen zu „Ghostbusters 3“ hier besprochen werden, aber diesmal hat sich etwas mehr bewegt. Wie die renommierte Branchenzeitung „Variety“ berichtet, ist Paul Feig momentan bei Sony im Gespräch für den Regisseursposten des nächsten Ghostbusters-Films. Feig hatte als Regisseur bisher für verschiedene Comedy-Projekte, u.a. „The Office“ und den Film „Brautalarm“ gearbeitet.

Doch diesmal geht’s nicht nur um den Oberposten, auch das Konzept des Films scheint neu: Nicht Ghostbusters 3 soll Feig dirigieren, sondern vielmehr ein Reboot, eine Neuverfilmung des Themas – ein neues Ghostbusters 1. Das widerspricht allen bisherigen Aussagen.

Auch sollen die Hauptrollen allesamt mit Frauen besetzt werden, was bei einigen Fans zu regelrechten Proteststürmen führte.  Ich bin gespannt, wie sich die Sache weiterentwickelt und gleichzeitig froh darüber, dass die weiblichen Fans bisher weniger Probleme mit der ausschließlich männlichen Ur-Besetzung hatten als die Männer heute im umgekehrten Fall.

Weibliche Geisterjäger sind allen Unkenrufen zum Trotz seit Jahren fest verankert im „Ghostbusters“-Universum. Schon vor 28 Jahren griff die Sekretärin Janine in der Trickserie zum Protonenstrahler, 1997 war Kylie reguläres Mitglied der „Extreme Ghostbusters“. Im Wii-Videospiel konnte man als Auszubildene mit den alten Recken losziehen. Die aktuelle Comicreihe geht noch einen Schritt weiter: Hier tauchen gleich mehrere Heldinnen auf, und allesamt sind sie mehr als nur hübsche Dreingabe. Auch im Cosplaybereich gehören Mädels in Unform dazu.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s