Ivan Reitman macht sich Gedanken zu Teil 3

Ivan Reitman, Regisseur der GB-Filme, ist der Meinung, Teil 3 könnte durchaus ohne Bill Murray stattfinden.

Murray habe bisher keinen der Drehbuchentwürfe gelesen, und so ist Reitman davon überzeugt, daß Murray an dem Film absolut kein Interesse hat. „Wenn wir uns an dem Film versuchen, dann werden wir sehen, ob er dabei ist oder nicht. Es könnte mit und ohne ihn klappen.“

Reitman nannte den ersten Film Ghostbusters – Die Geisterjäger einen Höhepunkt in seinem Leben. Es war sein erster, weltweiter Hit: „Die Menschen scheinen ihn immer noch zu lieben wie sie ihn 1984 geliebt haben. Er ist eine Art ‚Zauberer von Oz‘-Film seiner Generation.“ Obwohl neben Murray alle anderen Beteiligten Interesse an Teil 3 haben, werden sie es nur machen, wenn sie die „Magie“ dieses ersten Films auf neue Weise wiederbeleben können. „Wir haben uns schon mal an einer Fortsetzung versucht. Sie war kommerziell erfolgreich, aber sie hat weder mich noch die Anderen kreativ zufriedengestellt. Wir haben es nicht gut hinbekommen, denn es ist sehr knifflig. Das Original war in allerlei Hinsichten beachtlich und so ein Erlebnis haben wir mit dem zweiten Film nicht nochmal hinbekommen, und ich denke das ist einer der Gründe, warum es so langsam mit den Dritten voran geht.“

Ghostbusters, Teil 1, läuft am 29. Juli nochmal im Kino: Alle UCI-Lichtspielhäuser im Land führen den Film vor.

Quelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s