Aykroyd: „Ghostbusters 3“ ohne Murray?

Murray und Aykroyd im "Ghostbusters"-OriginalDan Aykroyd war in Dennis Millers Radio Show, wo er natürlich auf das heißersehnte Sequel zu sprechen kam:

„Ja, wir machen den Film und hoffentlich mit Murray. Wir haben ein exzellentes Drehbuch. Man muß sich bewußt machen dass ‚Ghostbusters‘ mehr ausmacht als einzelne Komponenten. Obwohl Billy der absolute Anführer war und massiv beigesteuert hat – genau wie Regisseur Ivan Reitman, Harold (Ramis), ich selber und die anderen, Sigourney Weaver… Doch das Konzept ist selber viel stärker als die individuellen Rollen, und die Prämisse von ‚Ghostbusters 3‘ ist es, die Firma jungem Blut zu überlassen. Denn meine Figur Ray ist mittlerweile auf einem Auge blind und darf das Auto nicht mehr fahren, er hat ein kaputtes Knie und kann das Pack nicht mehr tragen. Harold ist zu dick, sprich Egon ist zu dick um noch in die Uniform zu passen. Wir brauchen junges Blut, und darum geht es. Wir müssen den Stab an eine jüngere Generation abgeben. Ich hoffe, dass wir im Frühling in die Produktion gehen. Das neue Team wird aus drei Jungs und einer Frau bestehen.“

Nicht viel Neues, das uns Dan hier serviert. Doch anscheinend trägt man sich mit dem Gedanken, den Film auch ohne Murray auf die Beine zu stellen, und das ist neu. Ob das aber überhaupt geht ist fraglich. Bereits 1999 wollten die Beteiligten eine Fortsetzung ohne ihn auf die Beine stellen, scheiterten aber an seinem Rechteanspruch.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aykroyd: „Ghostbusters 3“ ohne Murray?

  1. Pingback: Anonymous

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s