Aykroyd lässt „Ghostbusters 3“ in Frieden ruhen

In einem Interview zu “Curse of the Jade Scorpion” erfährt Cinescape Deprimierendes von Geisterjäger-Begründer Aykroyd.

Frage: Ein für allemal, ein letztes Wort zu Ghostbusters III?

Aykroyd: Wissen Sie, manchmal muss man im Leben Dinge loslassen. Ich musste loslassen und es war eine enorme Befreiung für mich. Jahrelang war ich vernarrt darin, diesen Film zu machen, und ich schrieb ein Drehbuch, dass das beste Teufels- oder Höllenscript ist, das je aus Hollywood gekommen ist. Ich meine, ich weiss dass es sehr gut ist.

Frage: Klingt nicht, als hätten Sie losgelassen.

Aykroyd: Doch, das habe ich. Das habe ich wirklich. Jetzt kann ich Ivan und Harold und Billy anrufen und sagen: ‘Lasst uns an etwas anderem arbeiten’. Nein, es wird niemals passieren.

Frage: Wie kam das?

Aykroyd: Es ist die rechtliche Situation. Hauptgrund ist, dass das nichts ist, das Billy nochmal machen möchte und aus bestimmten Gründen fühlt er dass das wirklich eine Sache ist, die mit den beiden ersten Filmen abgeschlossen ist. Er hat ein Fünftel der Rechte (Anmerkung: Die GB-Rechte teilen sich Sony/Columbia, Aykroyd, Ramis, Reitman und Murray) und hält seine zurück und sagt: “Ich glaube, wir sollten diese Periode unseres Lebens hinter uns lassen und nicht wieder aufrollen.” Und er hat die Macht es zu blockieren, deshalb müssen wir andere Dinge machen. Es ist ungeheuer befreiend. Wissen Sie, manchmal werden Träume und Ziele im Leben durch äussere Umstände und das Leben selbst verändert. Deshalb war es befreiend für mich zum Set von “Teuflisch” zu gehen und zu Harold zu sagen: “Harold, wir lassen das. Ich lasse es. Ich werde niemand weiter damit belästigen. Wenn ich nächstes mal zu dir komme, geht es um ein ganz neues Projekt.” Und ich bin zu allen gegangen und sagte: “Ich werde euch nie wieder wegen dieses Films anrufen.” Jetzt reden wir über andere Sachen.

Frage: Gab es harte Gefühle deswegen?

Aykroyd: Nein, nein, nicht wirklich. Nein.

Frage: Ghostbusters ist immer noch ein grossartiger Film.

Aykroyd: Ja, ja, das waren beide… sie sind tolle Kumpel-Filme. Jetzt kümmern wir uns um neue Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s